Langzeitbelichtung bei Nacht mit Canon 600D

Um eine schöne Langzeitbelichtung zu bekommen empfiehlt es sich ein Stativ und einen Fernauslöser zu verwenden, um ein wackeln der Kamera bestmöglichst zu eliminieren. Das ganze ist recht einfach zu bewerkstelligen, erstmal die Kamera auf M (Manuell) stellen, ISO auf 100 (400 geht auch), Blende habe ich auf ƒ/22.0 stehen und Verschlusszeit auf B (Bulb).

Jetzt braucht man nur noch ein schönes Motiv und man kann mit dem Fernauslöser die Aufnahme beginnen lassen, meist lass ich das ganze zwischen 30 und 50 Sekunden (Timer wird auf dem Display angezeigt) laufen und beende die Aufnahme dann mit druck auf den Fernauslöser. Im Anhang hab ich mal 4 Bilder die ich in den letzten Tagen aufgenommen habe, die ersten 3 Nachts eben in Lüneburg geschossen um meinen neuen Auslöser auszuprobieren, das vierte habe ich heute Nachmittag im Garten meiner Eltern geknipst.

Für Langzeitbelichtungen bei Tag empfiehlt es sich einen ND-Filter nutzen um Überbelichtung zu vermeiden, damit hab ich bis jetzt jedoch noch keine Erfahrungen sammeln können.

Meine Beispielaufnahmen habe ich mit dem EF-S 18-135mm von Canon geschossen.