Bilder verkleinern und Wasserzeichen hinzufügen

Wie in meinem letzten Eintrag versprochen möchte ich heute zeigen wie man automatisiert Bilder verkleinern und mit einem Wasserzeichen versehen lässt. Ich benutze dazu das Closed Source Programm IrfanView, dies kann man gratis auf z.B. chip.de herunterladen.

Nachdem man IrfanView nun installiert hat kann es auch direkt losgehen. Sobald das Programm gestartet ist klickt man auf Datei -> Batch (Stapel-) Konvertierung / Umbenennung um die nötigen Einstellungen vorzunehmen.

Screenshot 2014-01-20 19.46.57

Hier werden nun auf der rechten Seite die Bilder dem „Stapel“ hinzugefügt welche man angepasst haben will, dies geschieht ganz einfach über die hier angezeigt Ordnerstruktur. Wenn man es schneller haben möchte kann man auch einfach die Bilder aus dem Explorer in das Feld unten rechts ziehen. Auch das Zielverzeichnis wird in diesem Fenster festgelegt. Es bietet sich an die neuen Bilder in einen Extraordner zu speichern um einen Überblick bei größeren Mengen an Bildern zu behalten.

Wichtig für uns ist es nun die Spezial-Optionen zu aktivieren und danach mit einem Klick auf den Button Setzen einzustellen.

Screenshot 2014-01-20 19.47.27

Ich verkleinere meine Bilder immer um 50% (von 5184 x 3456 Pixel auf 2592 x 1728 Pixel), dadurch haben sie noch immer eine gute Auflösung schrumpfen jedoch von 6-8 Megabyte auf ca 0,5 Megabyte.

Nun muss noch das Wasserzeichen in der mittleren Spalte aktiviert und eingestellt werden, die restlichen Optionen habe ich so gelassen wie sie waren.

Screenshot 2014-01-20 19.47.38

Für das Wasserzeichen bietet sich an sich eine .PNG Datei zu erstellen die über einen transparenten Hintergrund verfügt, ansonsten kann man statt der Wasserzeichen Funktion auch die Text einfügen Funktion benutzen die genau darüber zu finden ist. Ich habe mein Wasserzeichen mit dem Programm Paint.NET erstellt, man kann natürlich auch GIMPPhotoshop oder ein anderes der über 9000 vorhandenen Grafikprogramme benutzen.

Die X- und Y-Koordinaten geben an wie viel Platz zum gewählten Rand gelassen werden soll, man kann jedoch auch einfach ein zentriertes Wasserzeichen einfügen lassen. Dann kann man mit der unteren Prozentzahl noch die Transparenz einstellen, da ich schon in meinem Wasserzeichen mit transparenter Schrift gearbeitet habe lasse ich den Wert hier auf 0% stehen.

Screenshot 2014-01-20 19.47.45

Nachdem wir nun mit ein paar Klicks auf OK Buttons alle Einstellungen übernommen haben ist es Zeit das der „Stapel“ endlich verarbeitet wird, dies geschieht ganz einfach mit einem klick auf den Starten Button (wer hätte das gedacht). Nun erscheint ein neues Fenster das uns den aktuellen Stand der Verarbeitung mitteilt und wenn dies keine Probleme anzeigt sind alle Bilder erfolgreich für das Internet verkleinert und mit dem eigenen Logo oder Copyright Wasserzeichen ausgestattet worden.

Screenshot 2014-01-20 19.47.455

Posted in Foto und Film, Technik

5 Comments

  • Warum nicht noch einen automatischen Sepiafilter drüberlaufen lassen?

  • Hallo, eine tolle Beschreibung ! Danke. Eine Frage hab ich dazu noch
    Ich habe ein Logo entworfen das ein Schriftbild enhält in .png
    Immer, wenn ich das Logo ( #Wasserzeichen) einbinden möchte ist es zugross auf dem Bild. Wie bekomme ich es kleiner ? Muss es dann in .png auch in kleinerer Schrift gespeichert werden.
    Ich hätte z. B gerne die grösse, wie bei Word z.B 12
    ( Habe kein eigenes Photoshop)
    Vielen Dank für die Hilf u VG

    • Leider hat IrfanView bisher dazu keine eingebaute Funktion, darum musst du dein Logo leider manuell auf die Größe deiner Bilder anpassen.

      Als einfache Photoshop alternative würde ich dir Paint.NET empfehlen, dort kannst du mit zwei (oder mehr) Ebenen arbeiten um dein Logo an die Auflösung in der du deine Bilder haben möchtest anzupassen. Ansonsten kann man die Auflösung ja auch einfach mit dem normalen Paint von Windows ändern, da musste dann aber ein wenig rumprobieren wie es am besten passt.

  • Hey very nice blog!! Man .. Beautiful .. Amazing .. I’ll bookmark your website and take the feeds alsoI am happy to find a lot of useful info here in the post, we need work out more techniques in this regard, thanks for sharing. . . . . .

  • I really like and appreciate your blog post.Thanks Again.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.